Dafür stehe ich

Als parteiunabhängige Bürgermeisterin habe ich mir viel vorgenommen. Mein Herz schlägt für Nachrodt-Wiblingwerde. Mein Ziel ist es, die Gemeinde gemeinsam mit den Politikern und den Bürgern in eine sichere Zukunft zu führen. Ich bin mir bewusst, dass dies keine leichte Aufgabe sein wird.

Wenn Sie mich fragen, was mir wichtig ist, dann dieses: Ich möchte Ansprechpartnerin für alle Bürgerinnen und Bürger sein. Mein Ziel ist es, die Nachrodt-Wiblingwerder/innen stärker als bisher geschehen, in Entscheidungsprozesse einzubeziehen. Und nicht nur, wenn es um die Zukunft der Gemeinde geht. Ich denke, dass mich viele, die sich bisher mit ihren Problemen und Fragen an mich gewandt haben, als zuverlässige und verantwortungsvolle Ansprechpartnerin kennen.

Als parteiunabhängige Bürgermeisterin wird meine Arbeit gegenüber Politik und Bevölkerung gekennzeichnet sein von frühzeitiger und ehrlicher Transparenz. Mit mir wird es keine Ehr abschneidenden Schmutzdebatten geben. Ich stehe für christliche Werte wie Respekt, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, die zum sachorientierten Handeln auffordern.

Beständigkeit in der Zusammenarbeit mit den Fraktionen und in der Führung der Gemeindeverwaltung ist unerlässlich. Ich werde auf alle Fraktionen zugehen, um mit ihnen tragfähige Lösungen zu erarbeiten.

In einer kleinen Verwaltung muss die Bürgermeisterin auch Verwaltungsaufgaben übernehmen und eigenständig bearbeiten. Die Haushaltskonsolidierung ist eines der großen Themen. Durch die Teilnahme am Stärkungspakt werden uns Auflagen gemacht, die schwer zu erfüllen sind. Hierzu sind möglicherweise schmerzliche Einschnitte notwendig, bei bisher gewohnten Serviceleistungen.

Sicher ist der Weg der interkommunalen Zusammenarbeit ein richtiger Weg, der jedoch auch seine Grenzen haben muss. Kooperation ist notwendig, um Synergien zu schaffen. Dadurch wird Fachwissen an bestimmten Stellen konzentriert und eine Senkung der Kosten erzielt. Das Maß der Zusammenarbeit gilt es jedoch genau zu prüfen, da es kein Zurück gibt, ist dieser Weg erst mal begangen worden.